Glattwandbrunnenrohr ohne Muffen mit TNA Gewinde weniger widerstandsfähig?

Glattwandbrunnenrohr soll hinsichtlich Zug, Druck und Biegung weniger widerstandsfähig als normales Brunnenrohr mit Muffe und Trapezgewinde sein. Ist es deshalb weniger empfehlenswert, trotz aller Vorteile, die ein Brunnenrohr ohne auftragende Muffen bietet? Darüber gehen die Meinungen auseinander.

Glattwandbrunnenrohr Vergleich mit Muffenbrunnenrohr
Glattwandbrunnenrohr im Vordergrund, normales Brunnenrohr mit Trapezgewinde im Hintergrund

Die übrigen Eigenschaften wie Druck und Schlagzähigkeit sind identisch mit dem normalen Brunnenrohr.

In der Produktbeschreibung von Erdbohrer.de findet sich daher folgender HInweis:

„Aufgrund der eingeschnittenen Gewinde sind diese Brunnenrohre nicht so haltbar an der Gewindeverbindung wie Muffenrohre! (normale Brunnenrohre) Druckbelastung TNA Rohr unverändert zu Muffenrohr, seitliche und Zugbelastung weniger belastbar als  Muffenrohr .

Die eingeschränkte Belastbarkeit  kommt also beim Abtäufen unter sehr großer Last, oder beim Ziehen der Rohre, wenn Die Brunnenbohrung an Steinen oder Tonschichten gescheitert ist, zum Tragen.

Andererseits bedarf es aber  beim Abtäufen gerade wegen der Glattwandigkeit ohne auftragend Muffe einer wesentlich geringeren Auflast.

Tatsache ist aber auch, dass das TNA Glattwandbrunnenrohr häufiger an der Gewindeverbindung aufspleisst als Muffenrohre. Dies geht aus den Kundenrückmeldungen bei den verschiedenen Anbietern hervor. 

Mir ist mindestens ein Anbieter bekannt, der die Glattwandbrunnenrohre deshalb nicht mehr in seinem Sortiment hat.

 

Auflast auf Glattwandbrunnenrohr

Was ich auf jeden Fall empfehle, ist, das Gewinde am Glattwandbrunnenrohr unten  abzuschneiden und von der Innenseite her eine Schneidkante anzuschleifen, die das Abteufen des Brunnenrohres, egal in welcher Umgebung, ganz wesentlich erleichtert.

Glattwandbrunnenrohr angeschliffene Schneidkante
Eine Schneidkante ist am unteren Ende des Brunnenrohres angeschliffen

Wer statt dessen Ein Brunnenrohr mit Muffen verwendet, sollte zusätzlich einen Bohrkopf aus Stahlrohr anbringen. Dieses Rohr, üblicherweise mit einer Wandstärke von 3,6 mm, bringt das Loch in der problematischen Erdschicht dann wieder auf den Durchmesser der Rohrmuffe und ermöglicht dadurch ein weiteres Abtäufen über die nächste Muffe hinaus. Zusätzlich schützt dieser Bohrkopf das Brunnenrohr auch gegen die Seitenschläge eines eventuell erforderlichen  Fallmeißels.

Sumpf-Rohr mit aufgeschobenen Stahl Schneidkopf
Bohrkopf auf Sumpfrohr aufgeschraubt.

Näheres zu dem Bohrkopf erfährst Du hier.

Das Bohren eines eigenen Brunnens beschreibt „Brunnen bohren – Das Handbuch“ sehr ausführlich und Schritt für Schritt, sodass am Ende der Lektüre eine sichere Entscheidung möglich ist, ob „Selberbohren“ Sinn macht

„Brunnen bohren Das Handbuch“

Inhalt des Ratgebers  ist unter Anderem auch die ausführliche Beschreibung aller für den Brunnenbau erforderlichen Spezialwerkzeuge, Brunnenbauzubehör, Pumpen, Brunnenrohr  und sonstigem Installationsmaterial. Aufgrund dieser sehr detaillierten Beschreibungen kann man dann auch das Angebot des Brunnenbauers in allen Punkten richtig beurteilen und einordnen.

„Brunnen bohren das Handbuch“ steht in folgenden Versionen zur Verfügung:

Als gedrucktes Taschenbuch mit Graustufenbildern.

Als PDF File zum Download mit vollfarbigen Innenseiten.

Kommentare sind geschlossen.