Membranpumpe als Alternative zu Turbinenpumpen

Membranpumpe Bauart und Abmessungen

Eine Membranpumpe hat ein vollig anderes Wirkprinzip als die normale Tiefbrunnenpumpe.

Bei der Membranpumpe wird das Wasser nicht über ein System von Laufrädern Stufen und Diffusoren transporttiert, sondern über eine in starke Schwingungen versetzte Gummimembran.

Dadurch gibt es keine Reibungsflächen, Bohrungstoleranzen und sonstige passgenauen Konstruktionsteile, die den ständigen schnellen Beschuss mit kleinsten Sandteilchen übelnehmen könnten.

Die einzigen beweglichen Teile einer Membranpumpe sind  die Membran selbst und der durch den Elektromotor in Bewegung gesetzten Schwingungsteil sowie das Regelventil.

 Drehende Teile wie bei der  Laufradpumpe oder der Schraubenpumpe gibt es nicht. Membranpumpen gibt es in den Abmessungen um die 100 Millimeter Außendurchmesser. Im Gegensatz zu herkömmlichen Tiefbrunnenpumpen sitzt die Wassereinlassöffnung der Membranpumpe oben. Sie ist also auf ungehinderten Wasserzulauf angewiesen und daher nicht in Brunnenrohren unter 115 mm Innendurchmesser zu verwenden.

Als Austrittsöffnung besitzen sie eine Tülle für den Schlauchanschluss, können also nicht mit einer professionellen Steigleitung aus PE Rohr verbunden werden. Membranpumpen sind wohl eher für den gelegentlichen Anschluß eines Gartenschlauches vorgesehen als für den Anschluss an ein Beregnungssystem welches sie von den Leistungsdaten her wohl auch nicht angemessen versorgen können.

Dafür ist eine Membranpumpe hervorragend für das Klarpumpen eines Bohrbrunnnens geeignet. Man hat auch schon davon berichtet, dass Membranpumpen wegen Ihrer sehr hohen Sandverträglichkeit als Kiespumpenersatz zum Abteufen des Brunnenrohres eingesetzt wurden. Bei den technischen Daten von zum Beispiel : Spannung: 230V 50Hz Leistung: max. 300W Fördermenge: max. 1400l/h Förderhöhe: max. 55m (entspricht 5,5 Bar Druck) Betriebsnennwert Menge / Druck: 800l/h bei 25m Schlauchanschluß 18mm (ca. 3/4 Zoll) ist die beschriebene Pumpe für den Betrieb eines Rasensprengers für kleinere Flächen 4 mal 5 Meter geeignet.

#

Membranpumpe und Geräuschentwicklung

Einen wesentlicher Merkmal von Membranpumpen ist ihre Geräuschentwicklung. Wenn die Membranpumpe freihängend eingeschaltet wird, ist bereits ein deutliches und mittellautes Brummen zu vernehmen. Bei Berührung mit dem Bohrrohr obwohl im Wasser hängend wird das Bohrrohr zum Resonanzkörper und verstärkt dieses lästige Bummen. Nachbarschaftsfreundlich ist dieses Geräusch nicht. Andererseits  wird von einer Vertreibungswirkung von Maulwürfen und ähnlichen Schädlingen berichtet Vom Anschaffungspreis her bewegt sich die Membranpumpe noch weit unter 100 Euro.  


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen