Während des Winters habe ich immer mal wieder die Brunnenpumpe eingeschaltet. Alles war bestens. Als ich dann am Karfreitag die ganze Anlage in Betrieb nehmen wollte, ging nichts mehr. Pumpendefekt ? schon wieder?

Kontrolllampe am Einschalter der Box blieb dunkel. Kein Kontrolllicht auch am Druckschalter. Aber Sicherung und FI Schalter bleiben drin. Die Tiefbrunnenpumpe läuft einfach nicht an. Das war ja mal ein ganz anderes Fehlerbild als beim 1. Defekt im Dezember 2015, da flogen Sicherung und FI ja beim Einschalten der Pumpe raus

Prüfung des Elektronischen Druckschalters.

Bild von Druckschalter/Pumpendefekt

Drücken des Resetknopfes lässt Kontrolllampe der Kontrollbox wieder 5 Sekunden leuchten

  • Die Pumpenkontrollbox wird eingeschaltet. das rote Kontrolllicht leuchtet nicht
  • Die grüne Kontrollampe für die Netzspannung am Druckschalter leuchtet nicht.
  • Nachdem der rote Reset-Knopf am Druckschalter für 5 Sekunden gedrückt wurde, leuchtet die rote Kontrollleuchte an der Kontrollbox ebenfalls für 5 Sekunden auf und erlischt dann wieder.
  • Dabei löst offenbar der Thermoschutzschalter der Kontrollbox mit deutlich hörbarem Klicken aus.
  • An der Ausgangsklemme für das Anschlußkabel zur Tiefbrunnenpumpe liegt keine Spannung an.
  1. Verdacht – Der Druckschalter ist wieder defekt

 

Prüfung der externen Pumpenkontrollbox

Kontrollbox/Pumpendefekt

Kontrolllampe an der echten Seite leuchtet nicht

  • deshalb Trennung des Druckschalters vom Netz. Direktanschluss der Pumpenkontrollbox ans Netz unter Umgehung des Druckschalters
  • Ergebnis keine Reaktion der Pumpe, keine Spannung an der Ausgangsklemme zur Pumpe.
  •   2. Verdacht Pumpenkontrollbox mit Anlaufkondensator und Thermoschutzschalter ist auch defekt
  • deshalb Ausbau und Prüfung des 35 microfarrat starken Anlaufkondensators kein Spannungausschlag des Multimeters
  • Austausch des Kondensators, keine Reaktion der Pumpe.

 

 

Prüfung der Tiefbrunnenpumpe

Daraufhin Enfernen der Kontrollbox  und Direktanschluß der Brunnenpumpe ans Stromnetz, nachdem ich mich zuvor erkundigt hatte, ob dies ohne Kontrollbox für die Pumpe folgenlos möglich sei. – war möglich hat aber nichts gebracht, die Pumpe gibt keinen Mux von sich, Sicherung und FI Schalter bleiben aber während der ganzen Versuche drinnen, es liegt also kein Kurzschluß oder Kriechstrom wie beim ersten Defekt 2015 vor.

3 Verdacht – Pumpendefekt

Nach all diesen Tests kam ich deshalb zu dem Schluß, dass  Pumpenkontrollbox und Druckschalter fehlerhaft sind und darüber hinaus, weshalb auch immer, ein Pumpendefekt vorliegt. Der Fehler war für mich einfach nicht eindeutig bestimmbar.

In Anbetracht der Tatsache, dass die Pumpe nunmehr 12 Jahre treu und brav ihre Dienste verrichtete, hat mich der Pumpendefekt nicht wirklich überrascht.

Enttäuscht hat mich aber, das der 2015 neu eingebaute Druckschalter nur 27 Monate gehalten hatte.

Ich habe mich daher entschlossen ein komplettes Tiefbrunnenpumpenpaket zu kaufen (Pumpe, Druckschalter und Kontrollbox) da ich zwischzeitlich mein Grundstück um 280 m² verkleinert hatte, entschied ich mich für eine Pumpanlage mit einer Leistung von max 4000 Liter/h und einem Maximaldruck von 5,8 bar. In einem der nächsten Beiträge werde ich über den Austausch des Pumpenpaketes berichten, denn ich habe vor, diese Pumpe einem echten Leistungstest unter Alltagsbedingungen zu unterziehen. So gesehen ist  dann der Pumpendefekt der Anlass für einen echten Vergleichstest zwischen

  1. Hauswasseranschluß
  2. alter Neptun Pumpe mit 6000 Liter Maximalleistung
  3. und der neuen Agoratec Pumpe mit 4000 Liter Maximalleistung

Hauswasseranschluß und Neptunpumpe hatte ich ja schon früher auf tatsächliche Leistung geprüft. Jetzt kommt also dann noch der Test der neuen, kleineren Tiefbrunnenpumpe hinzu.

Und das ist sie, die „Neue“

In einem weiter Test werde ich dann noch die Praxistauglichkeit und das Schaltverhalten der bisher verwendeten 3 Pumpenkontrollschalter vergleichen. Meine erste Grobeinschätzung – es geht nichts über ein richtiges „Presscontrol“

Also zunächst einmal muss die defekte Tiefbrunnenpumpe ja heraus. Dazu muss die Brunnenstube geöffnet und das Druckrohr nach der 90 Grad Biegung vom weiterführenden PE-Rohr getrennt werden.

 

 

Zum Bericht über den Austausch der defekten Brunnenpumpe.

 

 

 

 

 

 

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen