Tiefbrunnenpumpe oder Hauswasserwerk

Wenn der Grundwasserstand nicht tiefer als 7 Meter ist, empfiehlt sich ein Hauswasserwerk. Ein Hauswasserwerk besitzt sowohl ein Membranausgleichsgefäß, einen meist mechanischen Druckschalter, einen Vorfilter und einen Trockenlaufschutz. Aber Vossicht! nicht alle Hauswasserwerke haben diese Vollausstattung.

Bei der Tiefbrunnenpumpe muss man diese Teile alle noch zusätzlich kaufen und zusammenbauen. Dafür kann die Tiefbrunnenpumpe aus großer Tiefe, bis zu 120 Meter Wasser fördern. Ein Hauswasserwerk kann aus maximal 8 Meter Tiefe Wasser ansaugen. Es kommt in der Leistung auch nicht ganz an die Teifbrunnenpumpe heran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.